»How-To: So steigern Sie Ihre Facebook-Interaktion«

8
Jul

Von Maren Krämer am 08 Juli 2012

Die Interaktion auf Facebook ist entscheidend für den Erfolg Ihrer Social Media Kampagne: Je mehr Fans mit Ihnen interagieren – also Kommentare hinterlassen oder Ihren letzten Post liken – desto höher ist Ihr EdgeRank. Der EdgeRank ist ein wichtiger Faktor, der unter anderem bestimmt, wie viele Nutzer Ihre Inhalte an welcher Position sehen. In diesem Artikel möchten wir Ihnen einige Tipps hinsichtlich der Steigerung der Facebook-Interaktion geben – Ihre inhaltliche Ausrichtung lassen wir dabei heute gänzlich außen vor.

Online-Marketing: Das heißt Ausprobieren und Testen
Besonders wichtig ist, dass Sie mit den verschiedenen Möglichkeiten experimentieren: Posten Sie mal ein Video, einen Link, ein Bild oder ganz klassisch eine Textnachricht. Probieren Sie auch unterschiedliche Tageszeiten aus und sehen Sie, wie Ihre Fans darauf reagieren. Übrigens: Wussten Sie, dass Bilder hinsichtlich der Anzahl an Likes, Kommentaren und Shares am Beliebtesten sind? Nur Textmitteilungen werden noch häufiger kommentiert als Fotos. Sie sehen also, dass es sich durchaus lohnt, das ein oder andere Bild zu posten – die Interaktion wird damit steigen und das wiederum kommt Ihrem EdgeRank zugute.

In der Kürze liegt die Würze: Über die Länge Ihrer Posts
Hinsichtlich der Länge Ihrer Statusupdates können wir festhalten, dass kurze Posts bis 100 Zeichen erfahrungsgemäß häufiger geliked werden – auch lange Posts mit über 500 Zeichen erfreuen sich sowohl hinsichtlich der Likes als auch der Anzahl an Shares einer großen Beliebtheit. Es empfiehlt sich daher, ein gesundes Mittelmaß zu finden und ab und an einen kurzen Post zu veröffentlichen, bei wichtigen Themen dürfen aber auch gern mehr Zeichen verwendet werden. Ein weiteres interessantes Phänomen ist die Verwendung von Wörter mit Selbstbezug wie “Ich” oder “mein”: Je häufiger diese Worte verwendet werden, desto mehr steigt die Like-Rate an. In Ihrem nächsten Post können Sie also gerne von sich in der Ich-Form berichten. Lassen Sie uns wissen, ob Sie Erfolg hatten.

Emotion ist alles: Wie Facebook-Nutzer auf Positives und Negatives reagieren
Auf Facebook werden mittlerweile allerlei Dinge geteilt: Positive Erfahrungen, negative Emotionen und ganz neutrale Aussagen. Insbesondere positive Nachrichten und Posts werden häufiger geliked als negative Infos – das liegt sicherlich zum Teil in der Natur der Sache, doch negative Mitteilungen haben auch Ihren Vorteil – schließlich werden Sie deutlich häufiger kommentiert. Neutrale Aussagen hingegen sind für viele Facebook-User nicht sonderlich interessant – sie werden kaum geliked oder geteilt.

Natürlich heißt das nicht, dass Sie Ihre Posts von nun an dramatisieren müssen: Vielmehr kann dies ein nützlicher Tipp für die Formulierung Ihrer Statusupdates sein. Achten Sie dennoch darauf, möglichst authentisch und ehrlich zu texten.

Gleiche Zeit, gleicher Ort: Der Einfluss von Tag und Uhrzeit
Man mag es kaum glauben, aber Tag und Uhrzeit haben einen wirklich entscheidenden Einfluss auf die Interaktion Ihrer Facebook Fans: Posts, die Sie am Wochenende publizieren, werden deutlich häufiger geliked werden als solche, die beispielsweise an einem Montag oder einem Donnerstag veröffentlicht werden. Auch die Uhrzeit ist ein wichtiger Faktor: Insbesondere am Abend zwischen 18.00 und 22.00 Uhr werden viele Likes abgegeben – Inhalte geteilt werden besonders häufig zwischen 15.00 Uhr und 18.00. Ein allgemeines Tief lässt sich hier besonders am Morgen zwischen 3.00 Uhr und 9.00 Uhr feststellen.

Bei Ihren Facebook-Experimenten sollten Sie Tag und Uhrzeit ebenfalls berücksichtigen – posten Sie doch mal am Wochenende und schauen Sie, ob und wie Ihre Fans darauf reagieren.

Last but not least: Ein letzter Hinweis
Abschließend möchten wir Ihnen noch eine wichtige Information mit auf den Weg geben: Um Ihre Facebook-Interaktion zu steigern, benötigen Sie viel Zeit und Geduld – von heute auf morgen werden Sie keine nennenswerten Erfolge feststellen. Sehen Sie unsere Tipps mehr als einen wichtigen Impuls an. Experimentieren Sie weiter mit den verschiedenen Möglichkeiten, die Facebook Ihnen bietet und lernen Sie aus Ihren Erfahrungen – dann werden Sie sehen, dass langfristig eine Steigerung der Interaktion mit einfachen Mitteln erreicht werden kann.



Mobile App Entwicklung ohne Baukasten für Apple iOS und Android - appkind GmbH

»Über den Autor«

Maren Krämer lebt Social Media und hat sich über die Jahre ein großes Fachwissen zu den zahlreichen Facetten der sozialen Interaktivität angeeignet. Ein Großteil der Social Media Team Beiträge resultiert aus Ihrem fundierten Wissen und Ihren Recherchen im World Wide Web. Seit kurzem entwickelt Maren für uns den Premium Newsletter der qualitativ neue Maßstäbe setzen wird.

»Kommentare«